Chronik

Traditionsverein Bundesbahn-Orchester Wuppertal - Gemeinsames Musizieren seit 60 Jahren

 

Als das Bundesbahn-Orchester Wuppertal 1957 gegründet wurde, standen die Musiker vor einer gewaltigen Herausforderung. Es fehlten die Grundbausteine für ein Blasorchester: Noten, Instrumente, ein Proberaum und sogar eine musikalische Leitung. Aber davon ließen sich die Amateur-Musiker der Bundesbahn-Direktion Wuppertal damals zum Glück nicht abhalten und sie schafften es, eine neue Freizeitgruppe der Deutschen Bundesbahn ins Leben zu rufen, sodass die allererste Probe im Januar 1958 stattfinden konnte.

Die Gruppe (damals fast alles Eisenbahner) konnte durch zahlreiche Auftritte schnell einen nationalen und internationalen Namen in der Branche machen.

 

"Dieses Bundesbahnorchester ist eine Klasse für sich und hat nichts mehr mit "Laienmusizieren" zu tun!"  Auszug aus der Fuldaer(Volks-)Zeitung vom 12.10.1964

 

Musik verbindet Menschen. Nach diesem Motto hat das Orchester seit der Anfangszeit Kontakte im In- und Ausland gepflegt. Viele Auftritte und Konzertreisen innerhalb von Deutschland sowie zu den europäischen Partnern nach Belgien, Österreich, Frankreich und auch Dänemark konnten immer wieder realisiert werden.

 

Im Rahmen des Umbauprojektes Wuppertal-Hauptbahnhof, wurden die Proberäume im Bahnhofsgebäude in Elberfeld verlassen. Aktuell probt das Orchester im Evangelischen Gemeindezentrum Sonnborn. Zur Jugendförderung wurde im Jahr 2015 das Jugendorchester gegründet.

Derzeit liegt der Fokus des Orchesters mit Auftritten auf der heimatlichen Region im Umfeld von Wuppertal. So spielt das Orchester beispielsweise jährlich ein Benefiz-Neujahrskonzert im Brauhaus Wuppertal.

 

Auch wenn sich im Laufe der Jahre Vieles verändert hat. Die Leidenschaft für die  Musik ist geblieben!

 

Unser Logo

Wir werden häufig gefragt: "Was stellt euer Logo eigentlich dar?"

 

 

Das Logo besteht aus 2 Teilen:

 

Logo bei der Gründung des Bundesbahn-Orchesters

 

Das Flügelrad hat im Transportgewerbe und Schienenverkehr eine lange Geschichte und seinen Ursprung vermutlich in der Griechischen Mythylogie: Hermes der Götterbote wurde bereits als geflügelter Götterbote bezeichnet. Die Flügel stehen hier als Symbol für die die Schnelligkeit.

 

 

Aktuelles Logo des Bundebahn-Orchesters

 

Die Flügel sind in der Regel mit etwas verbunden, das den jeweiliegn Kontext symbolisiert. Das können Schuhe, ein Helm, ein Motorradreifen oder vieles anderes sein, was charakteristisch für das Gewerbe ist. In unserem Fall handelt es sich um einen Radreifen eines Eisenbahnrads. Gut zu erkennen sind die Lauffläche (roter Teil) und und die Radscheibe (blauer Teil) sowie die Achse.

 

Die Lyra wird in Logos häufig verwendet bei Musikvereinenen oder den Musikabteilungen von großen Firmen.